30.4.2012 – Wiederholungstäter Benz – Premiere für Leibfried

Einen Tag nach dem plötzlichen Sommereinbruch konnte der Heidelberger Halbmarathon ordentliche Laufbedingungen vermelden: mäßige Temperaturen, allerdings schwüle Luft und Ostwind. Auch wenn die befürchtete Hitze ausblieb, waren die erzielten Endzeiten etwas langsamer als im Vorjahr. DRK und Notfallmediziner verlebten einen ruhigen Vormittag; der Volksfestcharakter des SAS Halbmarathons wurde nicht getrübt. Für die sportlichen Schlagzeilen sorgten in erster Linie die Sieger auf der langen Strecke. Nach der Absage des Streckenrekordhalters Holger Freudenberger war der Weg frei für den zweimaligen Sieger Mathias Pfähler und den Schriesheimer Luca Bongiovanni, doch fand sich mit Ulrich Benz auch der Triumphator von 2010 an der Startlinie ein. Wie vor zwei Jahren suchte Benz schon am Philosophenweg aus einer Vierergruppe heraus die Vorentscheidung und erreichte den Uniplatz schließlich mit 40 Sekunden Vorsprung (1:15:50 h netto) vor Bongiovanni. Auf Platz 3 landete Pfähler, der Podiumsdauergast, vor Tobias Balthesen aus Dossenheim. Gewissermaßen als Vertretung des Vorjahressiegers trat die Heilbronnerin Isabel Leibfried an, die von Freudenberger trainiert wird. Bei ihrem ersten Start in Heidelberg beeindruckte die 20-Jährige durch perfekte Renneinteilung. Erst auf den letzten Kilometer fing sie Laura Philipp aus Heidelberg noch ab und siegte in 1:27:34 h netto. Den letzten Podiumsplatz schnappte sich Julia Stute, die auch in der W 30 erfolgreich war. Stellvertretend für die zahlreichen hervorragenden Altersklassenresultate seien die von Milena Tombolino-Daniels (Sieg in der W 50 in 1:41:14 h) und des 60-jährigen Klaus Loosen (1:37:34 h) genannt. In der Mannschaftswertung setzte sich die TSG 78 Heidelberg bei den Männern und das Team SportArt SV Nikar Heidelberg bei den Frauen durch. Dass die MTG Mannheim auf die vorderen Plätze beim Henkel Team-Lauf über 3,1 km gebucht ist, hat bereits Tradition. In Abwesenheit des Seriensiegers Timo Hoberg war es diesmal Alexander Lang, der in 9:29 min. hauchdünn vor seinem Vereinskameraden Julian Kött finishte. Auch die Plätze 3 und 4 gingen an die für das Engelhorn Sports Team startenden Mannheimer. Nicht ganz so eindeutig das Bild bei den Frauen, wo das Helmholtz-Laufteam den „Engelhörnern“ Paroli bieten konnte. Hier siegte Lara Gruben vor Jill Schäfer, die leider an einer Stelle fehlgeleitet wurde. Hart umkämpft war wie immer die Schulwertung, wo sich die Teams von Bunsen, Helmholtz und Heidelberg College ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Bei den Grundschulen setzte sich das Englische Institut durch und in der Allgemeinwertung das Engelhorn Sports Team.