Archiv
29.4.2013

Ulrich Benz zum Dritten – Damensiegerin Daniela Kenty
Ulrich Benz und Daniela Kenty heißen die Sieger des 32. SAS Halbmarathon der TSG 78 Heidelberg. Ein ganz herzliches Dankeschön gilt den zahlreichen Zuschauern und Unterstützern an der Strecke, die es bei Temperaturen um die 10 Grad Celsius diesmal deutlich schwerer hatten als in den vergangenen Jahren. Dafür durften sich die Teilnehmer über geradezu ideale Laufbedingungen freuen.
Sportlich drückte der zweimalige Heidelberg-Sieger Ulrich Benz (www.elster.de) dem Wettbewerb seinen Stempel auf. Schon nach wenigen Kilometern lag der Bergspezialist in Front und baute seinen Vorsprung in den Anstiegen deutlich aus. In 1:15:19 h netto war er noch einmal eine halbe Minute schneller als 2012. Hartnäckigster Verfolger war ein Gast aus Berlin: Samalya Schäfer vom Sri Chinmoy Marathon Team belegte in 1:16:40 h Rang zwei. Aus der großen Verfolgergruppe löste sich am Philosophenweg TSG-„Oldie“ Marcus Imbsweiler, der in 1:17:15 h Dritter wurde. Platz 4 verteidigte Jens Mehrer, vor neun Jahren schon einmal auf dem Podium, gegenüber dem stark aufkommenden Kim Abel. Dauerbrenner Mathias Pfähler wurde diesmal Sechster.
Bei den Damen konnte sich die Weinheimerin Daniela Kenty nach mehreren Podiumsplatzierungen endlich Gesamtrang 1 sichern (1:29:22 h). Dabei profitierte sie vom Missgeschick der Siegerin von 2011, Almuth Grüber (Schriesheim), die den Start des ersten Startblocks verpasste. Grüber lief zwar die schnellste Nettozeit (1:27:02 h); für die Platzierung in der Gesamtwertung zählt jedoch die tatsächliche Einlaufreihenfolge. Auf Rang 3 kam Vanessa Schlemmer vom SV Nikar Heidelberg (1:33:14 h).
In der Mannschaftswertung erwies sich die TSG 78 Heidelberg als denkbar schlechter Gastgeber: Sie konnte sich nicht nur knapp vor dem Engelhorn Sports Team durchsetzen, sondern belegte auch Rang 3. Ähnlich eng war der Ausgang bei den Damen; hier siegte das Laufteam der Sparkasse Heidelberg vor der TSG Maxdorf und der TSG WIesloch. Stellvertretend für die zahlreichen hervorragenden Altersklassenresultate seien die von Milena Tombolino-Daniels (Sieg in der W 50 in 1:40:53 h), des 55-jährigen Wolfgang von Tabouillot (1:23:30 h) und des 63-jährigen Karl-Heinz Winterbauer (1:32:53 h) genannt.
Der Henkel Team-Lauf über 3,1 km war wie im vergangenen Jahr fest in der Hand des Engelhorn Sports Teams. Mit Frédéric Giloy (9:23 min.) an der Spitze belegten die Mittelstreckler aus Mannheim die Plätze 1-5 und gewannen natürlich auch die Mannschaftswertung. Bei den Damen blieb ihnen in Gestalt von Lara Gruben „nur“ Rang 2 hinter der 16-jährigen Jill Schäfer vom Helmholtz-Laufteam (10:57 min.). Die heiß umkämpfte Schulwertung entschied bei den weiterführenden Schulen erneut hauchdünn das Bunsen- vor dem Helmholtz-Gymnasium und dem Heidelberg College; bei den Grundschulen war Kirchheim vor der Pestalozzischule und Ziegelhausen erfolgreich.
Auch der HPK Bambini-Lauf erfreut sich anhaltender Beliebtheit. Etwa 200 Kinder unter 10 Jahren liefen die 1200 Meter durch die Heidelberger Altstadt ohne Zeit- und Konkurrenzdruck. Mitmachen hieß hier das Ziel.
Besonders freuen wir als Veranstalter uns darüber, dass auch in diesem Jahr DRK und Polizei keine besonderen Vorfälle von der Strecke melden mussten. Umso bedauerlicher, dass es beim Abholen des Gepäcks teilweise zu langen Wartezeiten kam. Für diesen Fehler im Ablauf möchten wir uns entschuldigen; das wird 2014 nicht mehr passieren. Auch bei den Duschmöglichkeiten kam es zu Engpässen. Allerdings sind uns hier durch die besondere Situation in der Heidelberger Altstadt organisatorische Grenzen gesetzt.
Alles in allem hoffen wir, möglichst vielen von Ihnen ein besonderes Lauferlebnis geboten zu haben, und hoffen auf ein gesundes Wiedersehen im nächsten Jahr.
Ihre TSG 78 Heidelberg