Archiv
26.04.2015
Streckenrekord durch Jonas Lehmann

„In der Zeitung war doch vom möglichen Streckenrekord die Rede. Da war ich unter Zugzwang!“ So kommentierte Jonas Lehmann (TuS 06 Heltersberg) seinen souveränen Sieg beim 34. SAS Halbmarathon der TSG 78 Heidelberg mit Streckenbestzeit. Den bisherigen Rekord von Holger Freudenberger unterbot er um 20 Sekunden (1:13:15 h netto) und lief dabei von Beginn an allein. Damit sorgte der ehemalige deutsche Juniorenmeister im Berglauf für das sportliche Highlight der Veranstaltung.
Spannender ging es beim Kampf um die restlichen Podiumsplätze zu. Buchstäblich auf den letzten Metern konnte Kim Abel (engelhorn sports team/TV Schriesheim) den Angriff des Weinheimers Jochen Uhrig abwehren. Hinter ihnen belegte „Altmeister“ Mathias Pfähler (Laufteam Sparkasse Heidelberg) Rang 4 vor Abels Teamkollegen Manuel Peters und dem Walldorfer Florian Dienerowitz.
Die Frauenkonkurrenz war in diesem Jahr nicht so hochkarätig besetzt, aber auch hier entschädigte der extrem hohe Spannungsfaktor. Der Sieg ging an Esther Weinhold (TSG Wiesloch), die 1:32:28 h für die Strecke brauchte. 19 Sekunden später erreichte Aoife Quigly, eine Studentin aus England, das Ziel; da sie aber deutlich hinter Heinold gestartet war, reduzierte sich der Abstand der Nettozeiten auf winzige zwei Sekunden. Den dritten Platz belegte Daniela Kenty vom Team Exotenwald Weinheim, die Siegerin von 2013.
Hart umkämpft wie immer: die Mannschaftswertung. Bei den Männern setzte sich das engelhorn sports team durch, bei den Damen die TSG Wiesloch. In beiden Fällen belegten das Laufteam der Sparkasse und die TSG 78 Heidelberg die Ränge 2 und 3.
Der Henkel Team-Lauf wurde einmal mehr zur sicheren Beute der schnellen Jungs von engelhorn sports team. Frédéric Giloy in hervorragenden 9:12 min., Steffen Ulmrich und Hakim Hassanzadeh sorgten für einen souveränen Dreifacherfolg. Bei den Frauen dagegen hatten Heidelbergs Schulen die Nase vorn: Kathrin Halter vom Heidelberg College siegte in 12:14 min. netto vor Birgit Adamiec (Helmholtz-Laufteam) und Lotte Heines (Bunsenrenner). Der Mannschaftssieg ging an den WSC Heidelberg vor den ZMBH Runners und der TSG 78 Heidelberg. Bei den Schulen waren die Bunsenrenner (weiterführende Schulen) bzw. die Landhausschule (Grundschulen) siegreich.
Das wechselhafte Wetter hielt natürlich so manchen Zuschauer vom Besuch der Strecke ab. Die Läufer aber wussten es zu schätzen, dass sich die Sonne zu Beginn der Rennen noch im Zaum hielt. Nachbesprechung und Siegerehrung fanden jedenfalls wieder bei schönstem Frühlingswetter statt. Die TSG 78 Heidelberg dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wünscht gute Regeneration und hofft auf ein Wiedersehen im Jahr 2016!